Anlegerrechte

Zusammenfassung der Anlegerrechte

Allgemeines

Neben der Erstellung und Bereitstellung gesetzlich geforderter Dokumente veröffentlicht die Commerz Real Investmentgesellschaft mbH (im Folgenden „CRI“) für die von ihr verwalteten Alternativen Investmentfonds ((AIF), d.h. Investmentvermögen, die keine Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW ) sind) Dokumente, welche ausschließlich Vertriebs- und Marketingzwecken dienen. Diese Dokumente sind weder vertraglich bindend, noch sind sie ausreichend, um eine fundierte Anlageentscheidung zu treffen.

Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Anteilen an den von CRI verwalteten AIF sind die jeweiligen „Verkaufsunterlagen“. Bei offenen Publikums-AIF bestehen diese aus dem jeweils gültigen Verkaufsprospekt mit den Anlagebedingungen in Verbindung mit dem jeweils letzten Jahres- und/oder Halbjahresbericht des AIF sowie den wesentlichen Anlegerinformationen.
Die Verkaufsunterlagen des hausInvest und den aktuellen Ausgabe- und Rücknahmepreis können Sie in deutscher Sprache kostenlos bei der Commerz Real Investmentgesellschaft mbH, Friedrichstraße 25, 65185 Wiesbaden oder unter www.hausinvest.de erhalten.

Rechtsdurchsetzung

Um eine schnelle und nachvollziehbare Klärung Ihres Anliegens herbeizuführen, wenden Sie sich bitte an die Commerz Real Investmentgesellschaft mbH:

Postanschrift:

Commerz Real Investmentgesellschaft mbH
Friedrichstraße 25

65185 Wiesbaden

E-Mail:  kerstin.poppelbaum@commerzreal.com

 

Ihre Beschwerde wird unmittelbar nach Eingang einem für das Beschwerdemanagement verantwortlichen Mitarbeiter weitergeleitet, der diese entsprechend erfasst und eine zeitnahe Bearbeitung gewährleistet. Sollten ungeplante Wartezeiten bei der Bearbeitung entstehen, so erhalten Sie von uns einen Zwischenbescheid.

Die Geschäftssprache für Ihr Anliegen ist Deutsch.

Wir sind daran interessiert, eine schnelle Klärung Ihres Anliegens herbeizuführen und eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Selbstverständlich ist dieser Service für Sie kostenfrei.

Sollten Sie mit der Ihnen vorgeschlagenen Lösung nicht zufrieden sein, besteht für Sie als Privatanleger jederzeit die Möglichkeit, zur Durchsetzung Ihrer Rechte den Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten zu beschreiten oder auch ein Verfahren für alternative Streitbeilegung anzustrengen.

Sie können die „Ombudsstelle für Investmentfonds“ des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. anrufen. Die CRI nimmt an Streitbeilegungsverfahren vor dieser Schlichtungsstelle teil.

Die Kontaktdaten der „Ombudsstelle für Investmentfonds“ des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. lauten:

Büro der Ombudsstelle

BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V.
Unter den Linden 42

10117 Berlin

Tel.: +49 30 6449046 0

Fax: +49 30 6449046 29

E-Mail: info@ombudsstelle-investmentfonds.de

www.ombudsstelle-investmentfonds.de

 

Bei Streitigkeiten aus der Anwendung der Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches betreffend Fernabsatzverträge über Finanzdienstleistungen können Sie sich  auch an die Schlichtungsstelle der Deutschen Bundesbank wenden. Das Recht, die Gerichte anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

Die Kontaktdaten lauten:

Schlichtungsstelle der Deutschen Bundesbank
Postfach 11 12 32

60047 Frankfurt

Telefon: (069) 2388-1907 oder -1906

Telefax: (069) 2388-1919

schlichtung@bundesbank.de

 

Bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit Kaufverträgen oder Dienstleistungsverträgen, die auf elektronischem Wege zustande gekommen sind, können Sie sich an die Online-Streitbeilegungsplattform der Europäischen Union (EU) wenden www.ec.europa.eu/consumers/odr

Als Kontaktadresse der Gesellschaft kann dabei folgende E-Mail angegeben werden:  hausinvest@commerzreal.com 

Die Plattform ist selbst keine Streitbeilegungsstelle, sondern vermittelt den Parteien lediglich den Kontakt zu einer zuständigen nationalen Schlichtungsstelle. 

Außerdem können Sie sich bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beschweren. Dies ist möglich, wenn Sie den Eindruck haben, es würde gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen. Die BaFin überprüft dann, ob gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden.


Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Graurheindorfer Straße 108

53117 Bonn

Tel.: +49 (0) 228 4108-0

Fax: +49 (0) 228 4108-1550

E-Mail: poststelle@bafin.de
www.bafin.de

Das Recht, die Gerichte anzurufen, bleibt von einem Streitbeilegungsverfahren unberührt.

Informationen zu etwaigen Rechtsstreitigkeiten mit Instrumenten der kollektiven Rechtsdurchsetzung, der Musterfeststellungsklage, erhalten Sie unter dem folgenden Link des Bundesamts für Justiz:
www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Buergerdienste/Klageregister/Allgemeines_node.html

Auch können geschädigte Anleger nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) unter erleichterten Voraussetzungen Schadensersatzansprüche wegen falscher, irreführender oder unterlassener öffentlicher Kapitalmarktinformationen durchsetzen. Wenn ein Kapitalanleger-Musterverfahren nach dem KapMuG eingereicht wurde, werden von dem betroffenen Prozessgericht die Musterverfahrensanträge im Klageregister des elektronischen Bundesanzeigers (www.bundesanzeiger.de) bekannt gemacht. Teilnehmer eines laufenden Verfahrens können unter der Internet-Adresse www.kapitalanlegermusterverfahren.de Informationen über die Verfahren einholen, insbesondere die eingereichten Schriftsätze der Beteiligten sowie Zwischenentscheidungen des Oberlandesgerichts einsehen.