06.11.2019

Hotel Erwerb in Heimatstadt Wiesbaden

Es tut sich einiges im Portfolio von hausInvest: Erst kürzlich wurden zwei Hotels in der Blackfriars Road in London verkauft – mit einem äußerst attraktiven Gewinn für unsere Anleger.

Als Neuzugang kommt nun zur Bereicherung des bestehende Hotelportfolios das InterCityHotel in der hausInvest Heimatstadt Wiesbaden dazu, ein Stadthotel gehobener Mittelklasse mit kostenlosem Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr. 

20 Jahres Pachtvertrag

hausInvest hat für etwa 33,4 Millionen Euro ein neu zu errichtendes 3 Sterne Intercity Hotel an seinem Hauptsitz in Wiesbaden mit 216 Zimmern erworben. Verkäufer der Immobilie in der Klingholzstraße direkt am Wiesbadener Hauptbahnhof - dem zweitgrößten Hauptbahnhof Hessens - ist der Projektentwickler GBI. Mit der Intercity Hotel GmbH, einer Marke der Steigenberger Hotels AG, wurde ein 20-jähriger Pachtvertrag geschlossen. Nach der geplanten Fertigstellung im ersten Halbjahr 2021 wird das Gebäude über eine Nutzfläche von 10.600 Quadratmeter, inklusive Restaurant, verfügen, die sich auf zwei Bauteile mit vier bzw. sechs Obergeschossen aufteilen. Hinzu kommen außerdem 40 Pkw-Stellplätze in einer Tiefgarage sowie 14 Außenstellplätze.  

Wiesbaden verfügt über einen sehr stabilen Hotelmarkt mit wachsender Nachfrage

Dirk Schuldes, Global Head of Hospitality bei der Commerz Real

Hessische Landeshauptstadt bietet Wachstumspotenzial

So lagen die Übernachtungszahlen 2018 mit mehr als 1,25 Millionen laut dem Hessischen Statistischen Landesamt zum siebten Jahr in Folge über jener des Vorjahres. Weiteres Wachstum, insbesondere bei Geschäftsreisenden, erwarten wir und die Stadt Wiesbaden u.a. durch das 2018 eröffnete Rhein Main Congress Center, welches vom Hotel aus fußläufig zu erreichen ist. Wiesbaden punktet als Landeshauptstadt nicht nur mit seiner Nähe zu Frankfurt am Main und kurzen Wegen zum Airport, sondern gilt auch als Tor zur Weinbau- und Genussregion Rheingau.  Auch das Kurhaus, der Kurpark sowie das Staatstheater und die Spielbank sind in der Nähe des Hotels. 

Die Bauarbeiten sind bereits im Gange. Strukturiert wurde der Erwerb als Forward Funding. Das heißt, dass die Commerz Real und hausInvest zunächst das Grundstück mit einer Bauverpflichtung gekauft hat und dann die Immobilie sukzessive nach Baufortschritt bezahlt. 

Die Einrichtung des Hotels mit natürlichen Materialien und sanften Farben trägt die Handschrift des italienischen Stararchitekten und Designers Matteo Thun. Das Hotelportfolio von hausInvest umfasst damit inzwischen 16 Hotels. hausInvest ist mit dem Erwerb dieser Hotelentwicklung somit nach über 20 Jahren Abstinenz erstmals auch wieder in seiner eigenen Heimatstadt vertreten. 

Weitere Meldungen