Ratgeber-Autor

Thomas Henrich

Projektleiter

Commerz Real AG

Können wir uns das Sparen sparen?

Unverdrossen schwören deutsche Sparer auch im Jahr 2020 noch auf die "Hohe Kante" – selbst wenn ihre Höhe nicht mal mehr zur Stolperschwelle reichtTrotz auf Null gesunkener Zinsen ist das Sparbuch weiterhin der Deutschen liebste Rücklage. "Die Deutschen sparen falsch", da sind sich Finanzfachleute aller Art einig und, schlimmer noch: "Die Deutschen sparen sich arm."

Sparen wie in alten Zeiten?

Vor allem klassische Sparkonten sind davon betroffen, aber auch Tagesgeld und Girokonten mit Verzinsung. Da wirken gute deutsche Tradition und falsch verstandenes Sicherheitsempfinden auf fatale Weise zusammen. Denn wer nur auf seinen Kontostand schautübersieht das Wichtigste: Die Inflation vermindert langsam, aber sicher den Wert des GuthabensDie Kerninflation im Euro-Raum wird mit 1 bis 2 Prozent angegeben.

Nur geringfügig besser arbeiten die meisten langfristigen Anlagen auf Euro-Festgeldkonten. Wer gar größere Summen – meist ab 100.000 Euro – auf Geldkonten angelegt hat, wird von vielen Banken und Sparkassen inzwischen sogar mit Strafzinsen belegt; er muss fürs Aufbewahren zahlen.

Schluss mit dem Schwund auf dem Konto!

Das kann so nicht weitergehen, so viel dürfte klar sein. Die Politik der Notenbanken hat vor allem die gesamtwirtschaftliche Lage zu berücksichtigen; sie wird sich daher so schnell nicht ändern. Was jedoch jeder einzelne für sich tun kann, ist gar nicht wenig. Nach inzwischen über zehn Jahren Niedrigzinsen gibt es gute Angebote auch für vorsichtige Sparer.

Geben Sie sich also einen Ruck! Dank des Internets lassen sich mit geringem Aufwand alle Informationen finden, die Sie für den Anfang brauchen.

Whitepaper

VON ZERO ZU HERO

Speziell für Einsteiger ist zum Beispiel die Anleger-Einführung "VON ZERO ZU HERO – Neue Chancen nutzen statt Nullzins schlucken" gedacht. Darin werden die wichtigsten Begriffe erklärt, verschiedene Anlagemöglichkeiten vorgestellt und ein übersichtlicher Fahrplan der ersten Schritte beschrieben. Die Einführung ist kostenlos und kann hier als PDF angefordert werden.

Deutschlands Gretchenfrage: Anlegen ohne Risiko?

Zuallererst ist es der Wunsch nach Risikosenkung, der deutsche Sparer daran hindert, sich nach alternativen – und einträglicheren – Geldanlagen umzusehen. Dies wird durch Studien immer wieder bestätigt: Vor allem risikoarm soll das einbezahlte Geld angelegt sein! Doch auch ein zuverlässiger Zuwachs ist gewünscht. So schätzt man in Deutschland den festen Zins weitaus mehr als die wankelmütige Rendite.

Mehr wissen – wirksamer sparen!

Es gibt also keinen Grund, noch zu warten. Werden Sie aktiv: Retten Sie Ihr notleidendes Sparguthaben vor dem Nullzins! Die genannten Denkanstöße sollten Ihnen dabei einen ersten Eindruck verschaffen. Unsere Anleger-Einführung zeigt Ihnen, welche konkreten Schritte Sie dazu unternehmen können.

Bildquellen dieser Seite: Geber86/istockphoto.com

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung!

Artikel teilen

Zuletzt aktualisiert am
30. September 2020

Passende Beiträge