Bericht der Geschäftsführung

in der langen Geschichte des hausInvest gab es selten ein Berichtshalbjahr, das so stark von einem einzelnen Thema geprägt war wie die zurückliegenden Monate mit ihrem weltweiten Fokus auf die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen
Auswirkungen der Corona-Pandemie. Wie in den Ölkrisen in den Siebzigern, der Weltwirtschaftskrise in den Achtzigern und der Finanzkrise ab 2007 wird aber auch heute deutlich, dass reale Werte besonders geeignet sind, sich in stürmischen Zeiten als „sicherer Hafen“ für Anleger zu bewähren. Eine Reihe klassischer Kapitalanlagen reagierten mit großer Volatilität auf die einschneidenden Corona-Maßnahmen – beispielsweise an den Aktienmärkten. Nach wie vor stehen die Immobilienmärkte überwiegend nicht im Zentrum der Turbulenzen, sie haben sich wieder einmal als weniger schwankungsanfällig erwiesen. 

Die Aktivitäten, mit denen unser Fondsmanagement das hausInvest Portfolio an die sich ändernden Rahmenbedingungen anpasst und durch die Phase der weltweiten Rezession steuert, haben wir im Tätigkeitsbericht auf Seite 11 für Sie zusammengefasst. Mit Blick auf das aktuelle Halbjahresergebnis können wir in dieser Hinsicht bereits eine optimistische Zwischenbilanz ziehen. So hat der Fonds per 30. September 2020 für seine mehr als 800.000 Anleger mit 2,0 Prozent1 erneut eine angesichts des Niedrigzinsumfelds sehr solide Rendite erzielt und ist damit auch im 48. Jahr in Folge im Plus.1 Die hausInvest Ausschüttung am 15. Juni 2020 betrug genau wie im vergangenen Jahr 0,40 Euro pro Anteil. 

Das grundsätzliche Vertrauen in den Fonds spiegelt sich auch in den Nettomittelzuflüssen wider, die sich nach wie vor auf positivem Niveau bewegen. Seit Beginn des Kalenderjahres 2020 flossen insgesamt Anlagegelder in Höhe von mehr als 650 Millionen Euro netto zu, das Fondsvermögen liegt bei 16,4 Milliarden Euro. Damit bleibt hausInvest laut BVI und der unabhängigen Ratingagentur Scope weiterhin der zweitgrößte Offene Immobilienfonds in Deutschland.Scope vergibt das Rating A (AIF) für den Fonds.

Für die aktuellen Ereignisse existiert keine historische Parallele in jüngerer Zeit, weshalb die genauen Auswirkungen der Pandemie naturgemäß nicht exakt vorhersehbar sind. Wir können nicht ausschließen, dass die Jahresrendite bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres den Zielkorridor von 2,0 bis 2,5 Prozent4 unterschreitet. Die Erholung der Wirtschaft nach der Eindämmung der Pandemie sollte jedoch positive Effekte haben. Gerade in Zeiten außergewöhnlicher Herausforderungen bewährt sich die Ausrichtung des Fonds: Unser Fokus liegt auf einer langfristigen Wertentwicklung.

 

Bestätigung für breit diversifizierte Investments in Qualität

Neben den grundsätzlichen Vorzügen von Immobilieninvestments zahlt sich für unsere Anleger jetzt vor allem die langfristig orientierte Strategie des Fonds aus, die seit jeher auf zwei Pfeilern ruht: Stabilität und Qualität. Die Stabilität ergibt sich aus dem sehr hohen Grad an Diversifizierung. Mit aktuell 153 Immobilien unterschiedlicher Nutzungsarten in 17 Ländern und rund 3.700 Mietern weist das Portfolio eine breite Risikostreuung auf. Der zweite Pfeiler, die Qualität, resultiert aus unserer langjährigen Marktkenntnis und der klaren Entscheidung, nur Immobilien in den Fonds zu nehmen und im Portfolio zu halten, die sich in ihren Märkten durch hohe Konkurrenzfähigkeit auszeichnen und durch überzeugende Nutzungskonzepte bestens für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet sind. 

 

Erfolgreiche Vermietungen im Berichtszeitraum 

Im Hamburger Bürokomplex in der Norderstraße 101, einem der Objekte aus dem 2019 erworbenen Millennium-Portfolio, haben wir nach erfolgreicher Neuverhandlung rund 20.000 Quadratmeter Bürofläche an ein Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche vermietet. Im Londoner Business-District Paternoster Square konnten 1.500 Quadratmeter auf zehn Jahre an das Beratungsunternehmen Gately vermietet werden. Aber nicht nur hochwertig ausgestattete Büroflächen fanden langfristige Mieter. Im Erdgeschoss des Theresien Centers Straubing mit seinem neuen, auf Nahversorgung ausgerichteten Konzept hat die Einzelhandelskette Tedi etwa 820 Quadratmeter angemietet, um im ersten Halbjahr 2021 einen neuen Markt zu eröffnen; bereits Anfang Mai hat hier der holländische Blumenkonzeptstore Bart & Bastian eröffnet. Außerdem wurden langfristige Mietverträge mit der Beteiligungsgesellschaft Permira in Frankfurt am Main, mit Korian in Paris sowie mit adidas in der Tauentzienstraße in Berlin abgeschlossen. Insgesamt konnten wir seit April 2020 über 300 Neuvermietungen mit einer Fläche von gut 180.000 Quadratmetern erzielen. 

 

Neuvermietungen in Zahlen 

  • Seit April 2020 gab es 314 Neuvermietungen mit etwa 180.000 Quadratmetern. 
    -> Das entspricht 6,2 Prozent der gesamten Mietfläche von etwa 2,9 Millionen Quadratmetern. 
    -> Dadurch werden Mieterträge von insgesamt etwa 350 Millionen Euro über die gesamte Laufzeit generiert.  
  • Mehr als ein Drittel der neu abgeschlossenen Mietverträge entfällt auf Wohnungen
  • Den höchsten Anteil an der neu vermieteten Fläche haben Büros mit etwa 110.000 Quadratmetern.
  • Auch bei den Mieteinnahmen liegen Büros mit 278 Millionen Euro vorne. 
  • Danach folgen Handel und Gastronomie mit circa 63.000 Quadratmetern beziehungsweise 70 Millionen Euro.  

 

Hybrid-Immobilien als Teil innovativer Lebenswelten 

Zeiten des Umbruchs sind für den Mutigen und Entschlossenen immer auch Zeiten des Aufbruchs. Im Juli 2020 wurde unser Hybridturm One Forty West für sein innovatives und richtungsweisendes Markenkonzept mit dem begehrten German Brand Award ausgezeichnet, gleichzeitig hat der Designer Sebastian Herkner in dem 140-Meter-Hochhaus erstmals ein komplettes Apartment eingerichtet und dabei eine beispielhafte Atmosphäre aus Raum, Architektur und Interieur geschaffen. Derzeit ist der Innenausbau der Hoteletagen sowie der 187 Kauf- und Mietwohnungen in vollem Gange. Einen Schritt weiter ist bereits der 190 Meter hohe Omniturm, der ebenfalls in Frankfurt steht. Damit die Schlussabnahme des ersten Hybridhochhauses in Deutschland wie geplant im April durchgeführt werden konnte, trafen sich die Projektbeteiligten in einer Videokonferenz. Dies war zugleich der Stichtag für den Übergang der Immobilie in den Fonds. Die LEED-Platinum-Nachhaltigkeitszertifizierung wurde ebenfalls pünktlich zur Abnahme vergeben. Der Großteil der Flächen ist inzwischen bereits bezogen; das Gebäude, das für eine zukunftsweisende Kombination aus Wohn- und Arbeitsflächen ausgelegt ist, steht kurz vor der Vollvermietung.  

 

Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit wächst weiter 

Jetzt zahlt es sich aus, dass sich die Investitionsentscheidungen für hausInvest bereits seit vielen Jahren konsequent am Leitbild der Nachhaltigkeit orientieren. Dieses grundsätzliche Verständnis, an dem wir unser Handeln in allen Geschäftsbereichen ausrichten, haben wir nun angesichts unserer großen Vielfalt an Menschen, Aufgaben und Tätigkeiten noch einmal geschärft und für das gesamte Unternehmen Commerz Real verbindlich formuliert: Wir schaffen nachhaltige Lebenswelten. Erfolg durch Verantwortung. Dass dieses Selbstverständnis und Engagement tatsächlich in der Öffentlichkeit wahrgenommen und honoriert wird, zeigt unter anderem das von Scope vergebene gute ESG-Rating für die Commerz Real AG5 und die ESG Konformitätseinschätzungfür unseren hausInvest.

Es ist ein Signal sowohl an die Branche und unsere Geschäftspartner als auch an Sie als Anleger, dass wir unsere Absichtserklärungen sehr ernst nehmen und auf dem Weg zum digitalen und nachhaltigen Assetmanagement einen großen Schritt vorangekommen sind. Dabei beurteilt Scope besonders positiv, dass die Commerz Real den Fokus auf die Messbarkeit der Nachhaltigkeitsziele legt, den Einsatz neuer Technologien im Rahmen des Digitalwerks forciert und durch die technische Aufrüstung von Immobilien einen Beitrag zur Reduktion des Ressourceneinsatzes leistet. Jüngstes Beispiel dafür, wie auch Bestandsimmobilien hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit optimiert werden können, ist unsere Zusammenarbeit mit dem Energieversorger Mainova, der die hausInvest Gebäude sukzessive auf smarte, digitale Messsysteme umrüsten wird. Diese ermöglichen es, einen lückenlosen Überblick über den Stromverbrauch zu erlangen, um anschließend mithilfe eines intelligenten Energiecontrollings gemeinsam mit den Nutzern gezielt Einsparmaßnahmen zu entwickeln. Zusätzlich profitieren die Mieter künftig von einem eigens für sie entwickelten Ökostrom- Tarifmodell, das durch den TÜV Rheinland zertifiziert ist.  

 

Ausblick: Wir verfolgen weiterhin unsere bewährte Strategie und streben eine stabile Rendite an 

Wir halten an unserer bisherigen bewährten Strategie fest und beobachten weiterhin intensiv die Märkte, um Opportunitäten für Immobilienkäufe nutzen zu können. Auch unsere Bauvorhaben werden wir konsequent weiterverfolgen. Schließlich denken und agieren wir mit einem langfristigen Anlagehorizont, und unsere Immobilien sind dafür konzipiert, auch noch in zehn, fünfzehn oder mehr Jahren solide Erträge zu erwirtschaften. Attraktive Investitionsopportunitäten kann unser Transaktionsmanagement dank der umfassenden Bruttoliquidität in Höhe von aktuell rund 2,7 Milliarden Euro – angelegt größtenteils in Tages- und Termingeld und somit keinen Kursschwankungen unterworfen – sowie dank seines großen Finanzierungsspielraums weiterhin wahrnehmen. 

Unsere nach wie vor positive Einschätzung der Assetklasse Immobilien wird übrigens von der großen Mehrheit der Bundesbürger geteilt: Wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Commerz Real im Juni 2020 ergab, halten 56 Prozent der Bevölkerung Immobilien als sinnvolle Kapitalanlage zur privaten Vermögensbildung, das sind 5 Prozentpunkte mehr als noch vor dem Corona-Lockdown im Februar 2020. Dabei gelten Offene Immobilienfonds bei den Befragten als attraktivste Anlageform.

Der hausInvest wird Zeit seines Bestehens mit dem Fokus auf Stabilität und Qualität geführt. Dafür stehen wir heute und in Zukunft – und das zahlt sich in Zeiten besonderer Herausforderungen aus.

 

Wiesbaden, 30. Oktober 2020

 

Johannes Anschott

Unterschrift von Johannes Anschott

Henning Koch 

Sandra Scholz

Unterschrift von Sandra Scholz

Dirk Schuster

Unterschrift von Dirk Schuster

Weitere Informationen

1Berechnet nach BVI-Methode (ohne Ausgabeaufschlag, Ausschüttung sofort wieder
  angelegt). Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die
  künftige Wertentwicklung.
2 Weitere Informationen unter www.bvi.de und www.scopeanalysis.com.
Rating vom Juni 2020. Weitere Informationen unter
   https://www.scopeanalysis.com/#search/rating/detail/IR0000317184. 
4 Berechnet nach BVI-Methode (ohne Ausgabeaufschlag, Ausschüttung sofort wieder
  angelegt). Aussagen zur Zielrendite sind kein verlässlicher Indikator für die künftige
  Wertentwicklung.

5 Rating vom September 2020. Weitere Informationen unter www.scopeanalysis.
  com/#search/research/detail/165127DEDE.
6 Quelle: Scope Konformitätseinschätzung hausInvest September 2020.
  Weitere Informationen unter hausinvest.de/fileadmin/user_upload/hausinvest/
  downloads/anlegerinformationen/Scope_Konformitaetseinschaetzung_hausInvest.pdf
7 Quelle: Commerz Real AG (Pressemitteilung vom 30. Juli 2020), YouGov