Kaufkraft / Kaufkraftverlust

Was bedeutet Kaufkraft bzw. Kaufkraftverlust?

Unter Kaufkraft versteht man die Menge an Gütern und Dienstleistungen, die man mit einer Geldeinheit kaufen kann. Sie ist abhängig von den Preisen. Die Kaufkraft nimmt daher zu, wenn die Preise sinken (Deflation); sie nimmt ab, wenn die Preise steigen (Inflation).

Durch eine ansteigende Inflation sinkt der Wert des Geldes, es kommt zu einem Kaufkraftverlust. Das bedeutet, dass man sich mit einem bestimmten Geldbetrag weniger leisten kann als zuvor.

Zurück zum Glossar

 

Oft gesucht

F wie ...

Fondssparen

hausInvest: 49 Jahre Erfolgsgeschichte

Wir von Commerz Real verfolgen mit unserem Offenen Immobilienfonds hausInvest seit 1972 eine Mission: Für unsere Anleger möchten wir stets eine solide, verlässliche Rendite erwirtschaften sowie nachhaltige Lebenswelten erschaffen.

Ob Eigenheim, Oldtimer oder das Kind mit ordentlichem Startkapital für das Erwachsenenleben ausstatten: In all den Jahren haben wir schon so manchen persönlichen Wunsch erfüllt. Als Dank für das Vertrauen teilen wir im Ratgeber unseren Erfahrungsschatz für eine noch engere Bindung zu unseren Anlegern und all denen, die es noch werden wollen.