Mündelsicherheit

Was bedeutet Mündelsicherheit?

Mündel sind Kinder bzw. Minderjährige, deren Geldvermögen von einem Vormund (meist den Eltern) verwaltet wird. Dabei spricht man auch vom sogenannten Mündelgeld. Geregelt ist das Ganze über die Paragraphen 1773ff des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Bei der Mündelsicherheit geht es im Grunde um die Verantwortung, die Eltern gegenüber ihren Kindern haben. Diese Verantwortung kann auch auf andere übertragen werden, die für das Wohl der Kinder bei einem Verlust von Vater und Mutter sorgen. Als mündelsicher gelten Finanzprodukte, die vom Gesetzgeber ausdrücklich als besonders risikoarm erklärt werden. Die Geldanlage über das Mündelkonto darf keine negativen Folgen für den Mündel bzw. auf dessen Geldvermögen haben, sondern muss wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen. Das Geld ist Eigentum des Kindes. Es darf nicht damit spekuliert werden.

Zurück zum Glossar

Oft gesucht

F wie ...

Fondssparen

hausInvest: 49 Jahre Erfolgsgeschichte

Wir von Commerz Real verfolgen mit unserem Offenen Immobilienfonds hausInvest seit 1972 eine Mission: Für unsere Anleger möchten wir stets eine solide, verlässliche Rendite erwirtschaften sowie nachhaltige Lebenswelten erschaffen.

Ob Eigenheim, Oldtimer oder das Kind mit ordentlichem Startkapital für das Erwachsenenleben ausstatten: In all den Jahren haben wir schon so manchen persönlichen Wunsch erfüllt. Als Dank für das Vertrauen teilen wir im Ratgeber unseren Erfahrungsschatz für eine noch engere Bindung zu unseren Anlegern und all denen, die es noch werden wollen.