hausInvest verkaufen So geben Sie Ihre hausInvest Fondsanteile zurück 

Seit über 50 Jahren ist der hausInvest ein stabiler und verlässlicher Anker – und für viele Anleger:innen nicht aus ihrem Portfolio wegzudenken. Doch je nach persönlicher Situation oder Präferenz können sich solche Umstände auch verändern.

Dass Sie über den Verkauf Ihrer hausInvest Fondsanteile nachdenken, bedauern wir sehr. Dennoch möchten wir Ihnen auch in dieser Phase zur Seite stehen und Ihnen alle wichtigen Informationen zum hausInvest Verkauf mit auf Ihren Weg geben.

Das gilt es beim Verkauf zu achten

Mindesthaltedauer und Kündigungsfrist

Mit dem Kauf Ihrer Anteile verpflichten Sie sich zu einer Mindesthaltedauer von 24 Monaten und einer Kündigungsfrist von 12 Monaten. Diese gesetzlichen Fristen sind im KAGB (Kapitalanlagegesetzbuch) geregelt und gehen auf eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2013 zurück, die im Anschluss an die Finanzkrise 2008 auf den Weg gebracht wurde.

Diese Änderung soll sowohl für den Fonds als auch die Anleger:innen größeren Schutz bieten. Denn so können Anleger:innen ihr Geld nicht mehr von heute auf morgen aus dem Fonds abziehen. In diesem Fall wäre der Fonds nämlich dazu verpflichtet, die Anteile sofort auszubezahlen. Je mehr Anleger:innen ihre Anteile auf einmal zurückgeben möchten, desto schneller kann es dem Fonds an Liquidität fehlen, um alle Anleger:innen auszubezahlen.

Mit der Mindesthaltedauer und der Kündigungsfrist wurde so ein Schutzmechanismus in Gang gesetzt, der sicherstellen soll, dass der Fonds über genügend Vorlaufzeit für die Rücknahme der Anteile und Ausbezahlung der Anleger:innen verfügt. Deshalb gelten diese Fristen für alle Anteile, die nach 2013 erworben wurden.

Wenn Sie Ihre Anteile nicht direkt an hausInvest zurückgeben, sondern an der Börse verkaufen möchten, sind Sie nicht an die Mindesthaltedauer und die Kündigungsfrist gebunden. Hier können Sie Ihre Anteile börsentäglich verkaufen – doch auch hier gibt es einige Dinge zu beachten.

Rücknahmepreis vs. Börsenpreis

Mit dem Verkauf Ihrer Anteile an der Börse können Sie die gesetzlichen Fristen umgehen. Allerdings können Sie an der Börse nicht damit rechnen, den offiziellen Rücknahmepreis für Ihre Anteile zu erhalten. Häufig fällt der börsenbasierte Anteilspreis deutlich niedriger aus als der Rücknahmepreis, den Sie über hausInvest erhalten würden. Das liegt daran, dass sich die Anteilspreise unterschiedlich berechnen.

Der offizielle Rücknahmepreis von hausInvest wird täglich ermittelt und basiert auf dem Wert des aktuellen hausInvest Fondsvermögens, der quartalsweise von externen, unabhängigen Gutachter:innen bestimmt wird. Dafür werden sämtliche Assets des Immobilienportfolios analysiert. Der Rücknahmepreis, der sich aus dem Fondsvermögen ergibt, orientiert sich also direkt am tatsächlichen Fondswert. Da sich der Fonds seit seiner Auflage jedes Jahr positiv entwickelt hat, ist auch der Rücknahmepreis stets stabil geblieben bzw. sogar leicht gestiegen.

Der Preis an der Börse basiert wiederum auf Angebot und Nachfrage. Der offizielle Fonds- und Anteilswert wird dabei nicht berücksichtigt. So kann es passieren, dass der Anteilspreis aufgrund von Kursschwankungen, zum Beispiel bei geringerer Nachfrage, schnell unter den offiziellen Rücknahmepreis fällt und Sie sich mit einem deutlich geringeren Anteilspreis abfinden müssen.

Künftige Ausgabeaufschläge beachten

Bei hausInvest handelt es sich um ein mittel- bis langfristiges Investment, das ab einem Anlagezeitraum von mindestens drei Jahren empfohlen wird. Für den schnellen An- und Verkauf ist hausInvest nicht konzipiert. Ein Investment lohnt sich vor allem dann, wenn Sie als Anleger:in über einen entsprechenden Anlagehorizont verfügen. Nur dann kann Ihr angelegtes Geld langfristig Gewinne für Sie erwirtschaften.

Deshalb sollte der Verkauf Ihrer Anteile nicht überstürzt werden. Denn wenn Sie sich nach dem Verkauf Ihrer Anteile doch nochmal für eine hausInvest Geldanlage entscheiden sollten, wird ein erneuter Ausgabeaufschlag fällig. Dieser Aufschlag kann – je nach Anbieter – bis zu 5 Prozent Ihrer Anlage betragen.

Überlegen Sie also, ob der Verkauf Ihrer hausInvest Anteile für Sie auch langfristig die beste Option ist. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, Teile Ihres Investments abzuziehen, um darauf zugreifen zu können. So müssen Sie nicht sämtliche Anteile verkaufen und haben die Option, Ihr Investment später wieder zu erhöhen oder anderweitig an Ihre persönliche Situation anzupassen.

Ihre Anteile an hausInvest verkaufen: So geht´s

Der Verkauf an hausInvest ist der einfachste Weg, um Ihre Fondsanteile zurückzugeben. Für Ihre Anteile erhalten Sie in diesem Fall garantiert den offiziellen hausInvest Rücknahmepreis, der sich stets am aktuellsten Fondswert orientiert. So gehen Sie bei der Kündigung Ihrer hausInvest Fondsanteile am besten vor:

  1. Geben Sie bei Ihrer Bank oder Ihrem Depotanbieter eine unwiderrufliche Rückgabeerklärung ab, um Ihr Investment bei hausInvest zu kündigen. Geben Sie auf der Erklärung an, welche Anteile Sie verkaufen möchten. Voraussetzung dieser Erklärung ist, dass Sie die Anteile, die Sie verkaufen möchten, mindestens 24 Monate lang gehalten haben. Sie können Ihre Anteile auch schon während der Mindesthaltedauer wieder kündigen.
  2. Wenn Sie zu mehreren Zeitpunkten hausInvest Fondsanteile gekauft haben und Sie Ihre Anteile gebündelt zurückgeben möchten, richtet sich die Mindesthaltedauer und Kündigungsfrist nach dem letzten Fondsanteil, den Sie erworben haben. Anteile, die Sie schon länger besitzen, können Sie auch schon früher zurückgeben – vorausgesetzt, die gesetzlichen Fristen sind abgelaufen.
  3. Nachdem Sie Ihre Kündigung bei Ihrer Depotstelle eingereicht haben, beginnt die Kündigungsfrist von 12 Monaten. In dieser Zeit werden Ihre Anteile gesperrt, sodass Sie nicht mehr darauf zugreifen oder Ihre Anteile in ein anderes Depot verschieben können. Auch der Verkauf an der Börse ist nun nicht mehr möglich.
  4. Nach Ablauf der Kündigungsfrist erhalten Sie das Geld für Ihre Fondsanteile innerhalb weniger Tage auf Ihr Verrechnungskonto. Der Preis, den Sie für Ihre Anteile erhalten, ist der Rücknahmepreis des Tages, an dem Ihre Kündigung in Kraft getreten ist – also nach Ablauf der Kündigungsfrist. Dabei wird kein Rückgabeaufschlag fällig.

Ihre Anteile an der Börse verkaufen: So geht´s

Mit dem Verkauf Ihrer Anteile an der Börse können Sie die offizielle Kündigungsfrist umgehen. Dafür erhalten Sie jedoch nicht garantiert den offiziellen Rücknahmepreis, sondern unter Umständen – je nach Nachfrage und Börsenkurs – einen deutlich geringeren Anteilspreis. Möchten Sie Ihre hausInvest Anteile dennoch an der Börse veräußern, können Sie dabei folgendermaßen vorgehen:

  1. Wenn Sie über ein Online-Depot verfügen und darin Anteile verschiedener Anlageprodukte verwalten, wählen Sie hausInvest und die Anzahl der zu verkaufenden Anteile aus und erteilen Sie Ihrer Bank oder Ihrem Depotanbieter einen Verkaufsauftrag. Hier haben Sie die Auswahl zwischen der Rückgabe an die Fondsgesellschaft und dem Verkauf an der Börse. Wählen Sie hier den Verkauf über die Börse.
  2. Wählen Sie nun den Börsenplatz, an dem Ihre hausInvest Anteile gehandelt werden sollen. Aktuell wird hausInvest an 13 deutschen Börsenplätzen gehandelt. Das größte Volumen an gehandelten hausInvest Anteilen bietet die Stuttgarter Börse.
  3. Bestimmen Sie den Kurs, zu dem Sie Ihren Anteil verkaufen möchten. Sie können auch ein Preislimit festlegen, das den Mindestpreis für Ihre Anteile abbildet. Zusätzlich können Sie noch angeben, wie lange Sie Ihr Verkaufsangebot an der Börse aufrechterhalten wollen.
  4. Für den Verkauf an der Börse werden meist eine Ordergebühr (Pauschalbetrag oder prozentual) sowie weitere Kosten fällig. Welche Kosten für den Verkauf Ihrer Anteile auf Sie zukommen, wird Ihnen vor der Freigabe Ihres Börsenauftrags angezeigt.
  5. Nach Freigabe des Verkaufsauftrags stehen Ihre Anteile zum Börsenhandel bereit. Bei erfolgreichem Verkauf erhalten Sie den von Ihnen festgelegten Kurspreis auf Ihr Verrechnungskonto. Findet sich kein Käufer, können Sie den Verkaufsauftrag stornieren und Ihre Anteile entweder behalten oder an die Fondsgesellschaft zurückgeben.

Wir würden uns freuen, Sie als hausInvest Anleger:in zu behalten!

Der Verkauf oder die Umschichtung Ihrer Geldanlagen kann vielerlei Gründe haben. Vielleicht hat sich Ihre familiäre oder berufliche Situation verändert oder Sie haben ein neues Ziel vor Augen, auf das Sie mit Ihrem Investment hinarbeiten möchten. Welcher Grund es auch ist: Als hausInvest Anleger:in liegen Sie uns am Herzen und wir hoffen, dass Sie Ihre Ziele erreichen.

Mit hausInvest haben wir in den letzten 50 Jahren zahlreichen Anleger:innen dabei geholfen, ihre Anlageziele zu erreichen und ihre Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Denn als wertstabile, zuverlässige Geldanlage hat sich unser Fonds dank unserer durchdachten Anlagestrategie und unserem engagierten Fondsmanagement bislang in jedem Portfolio bewährt.

Das möchten wir auch für Sie tun. Auch Sie möchten wir auf Ihrem Weg in die finanzielle Freiheit begleiten, damit Sie die Ziele erreichen, die Sie sich stecken. Deshalb hoffen wir, dass Sie weiterhin auf hausInvest vertrauen und wir gemeinsam Stück für Stück Ihre Anlageziele verwirklichen.

Wenn Sie sich bereits zum Verkauf Ihrer hausInvest Fondsanteile entschlossen haben, möchten wir uns bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie Ihr Vertrauen in hausInvest gesetzt haben. Wir hoffen, dass wir Ihnen dabei helfen konnten, offene Fragen rund um den Verkauf Ihrer hausInvest Anteile zu beantworten – und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit Geld spielt
man nicht.

Erst recht nicht mit 16,8 Mrd. Euro² 
unserer zahlreichen Anleger:innen.
Porträtbild von Mario Schüttauf, Head of Portfoliomanagement
Mario Schüttauf
hausInvest Fondsmanager

Mit Geld spielt
man nicht.

Erst recht nicht mit 16,8 Mrd. Euro² 
unserer zahlreichen Anleger:innen.