Ratgeber

Geld ansparen

Ein junges Pärchen sitzt an einem Holztisch in einer hellen Wohnung. Vor ihnen befindet sich ein Laptop, auf welchen sie lächelnd schauen, während sie sich im Internet über die Möglichkeiten informieren, ihr Geld anzusparen.

Richtig Geld ansparen ohne Kaufkraftverlust

Regelmäßig Beträge zur Seite legen bzw. Geld sinvoll anlegen, das bedeutet schlichtweg dessen Nutzung in die Zukunft zu verschieben. Das ermöglicht es, später größere Summen auf einmal zur Verfügung zu haben - entweder um lang gehegte Pläne umzusetzen oder um unvorhergesehene Ausgaben zu tätigen.

In gewisser Weise handelt es sich dabei um einen umgekehrten Kredit. Beim Kredit bezahlt man nach und nach die Summe zurück, die man sich geliehen hat – und zahlt Zinsen. Beim Sparen legt man nach und nach etwas zur Seite und bekommt Zinsen – im besten Fall jedenfalls. Bekommt man jedoch keine (weil das Geld z.B. auf dem Girokonto liegt), wird es mit der Zeit weniger wert – denn durch die Inflation bekommt man in einigen Jahren weniger für einen Euro als heute. Also ist es wichtig, beim Ansparen so viel Zins oder Prozent Rendite zu erhalten, dass das Geld mindestens seine Kaufkraft erhält oder sogar dazu gewinnt.

Das gelingt meist nur mit anderen Geldanlageformen als dem Sparbuch oder dem Tagesgeldkonto. Wem Niedrigzinsen zu wenig und das Auf und Ab an der Börse zu viel sind, der profitiert beim Sparen gerade mit einem Offenen Immobilienfonds wie hausInvest dank Stabilität, Verlässlichkeit und Erfahrung. Lassen Sie sich von unserem Sparplan-Vergleich überzeugen.

Zum Autor: Thomas Henrich, Projektleiter Commerz Real AG

Liebe Leserinnen und Leser,

seit über zwanzig Jahren erkläre ich Privatkunden die Produkte der Finanzwelt und habe mich in den vergangenen Jahren vor allem auf den Offenen Immobilienfonds „hausInvest” spezialisiert. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, potenziellen Anlegern das Basiswissen zu vermitteln, das sie dazu befähigt, souverän die richtige Anlageentscheidung für sich zu treffen – u. a. über diesen Ratgeber.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!
 

Weitere Informationen zu meiner Person

Liebe Leserinnen und Leser dieses Ratgebers,

damit Sie eine Vorstellung bekommen, wer hier für Sie schreibt, möchte ich mich vorstellen.

Seit über zwanzig Jahren beschäftige ich mich im Commerzbank Konzern damit, Privatkunden die Produkte der Bank zu erklären – früher mit Broschüren, Prospekten, Plakaten, heute mehr mit Websites, Newslettern, Grafiken und Filmen.

In den vergangenen zehn Jahren habe ich mich sogar nur um ein einziges Produkt gekümmert, den Offenen Immobilienfonds „hausInvest“ der Commerz Real. Von Beginn an ist mir dabei aufgefallen, dass Kunden häufig unentschlossen sind, weil sie sich auf dem Terrain des Finanzwissens nicht trittsicher bewegen können.

Wir haben damals geforscht, woher das kommt und haben festgestellt, dass in Schule, Familie und Beruf kein Basiswissen über die Grundzüge unserer „finanziellen Welt“ vermittelt wird. Ein Basiswissen, dass es jedem ermöglicht, für sich selbst Produkte und Dienstleistungen in der Finanzwelt zu bewerten und so souverän eine Kaufentscheidung zu treffen. Es gab noch nicht einmal einen Konsens darüber, was denn eigentlich das Basiswissen ist, das jeder haben sollte.

Mit einer Expertenrunde haben wir dieses Basiswissen damals erarbeitet und der Fachöffentlichkeit zur Verfügung gestellt: der „Kanon der finanzielle Allgemeinbildung“ des Commerzbank Ideenlabors. Ein erster Schritt, heute sind in dem Thema schon viele Schritte getan. Doch bis heute hat mich die Frage nicht losgelassen: „Wie kann ich das komplexe Finanzwesen für den Verbraucher verständlich machen?“ Als die Kollegen dann auf mich zukamen und sagten, „Könntest Du das nicht mal in einem Ratgeber aufschreiben?“, da konnte ich nicht „nein“ sagen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

Ihr Thomas Henrich

Projektleiter / Commerz Real AG

Ein Bild des Autors des Ratgebers von Hausinvest.

Monatlich sparen mit dem richtigen Geldanlageprodukt: ein Überblick

Hochverzinst, jederzeit verfügbar und hundertprozentig sicher, das wäre die ideale Geldanlage. Leider ist dies höchstens eine Wunschvorstellung und in der Realität nicht zu finden. Jeder Sparer und Anleger muss für sich entscheiden, wie viel Rendite er möchte, wie viel Risiko er eingehen kann und wie schnell das Geld verfügbar sein muss. Im Anschluss gilt es, sich ein entsprechendes Geldanlageprodukt zum Ansparen auszusuchen, das sich mit Blick auf die eigenen Bedürfnisse lohnen kann.
 
Hier finden Sie eine kurze Einschätzung der verschiedenen Möglichkeiten:

Icon Haus mit Bargeld

Bares zu Hause deponieren

Vorteil: Unabhängigkeit von Banken bei täglicher Verfügbarkeit des Geldes.

Nachteil: Durch die Inflation von derzeit ca. 1,6 % p.a. (Stand: Juni 2019) kommt es zu einem Wertverlust Ihres Vermögens. Diebstahlrisiko.

Icon Sparschwein

Spar- oder Tagesgeldkonto

Vorteil: Tägliche Verfügbarkeit des Geldes. Absicherung durch Einlagensicherung.

Nachteil: Minimale Zinsen meist weit unter der Inflationsrate führen zu Kaufkraftverlust des Geldes.

Icon Immobilien

Offene Immobilienfonds

Vorteil: Eine solide Rendite, bei geringem Risiko. Anlegerschutz durch KAGB.

Nachteil: Das Geld ist nur unter Berücksichtigung von Kündigungs- und Mindesthaltefristen verfügbar.

Icon eines Graphs mit ansteigendem Pfeil als Symbol für Aktien und Aktienfonds

Aktien oder Aktienfonds

Vorteil: Grundsätzlich tägliche Verfügbarkeit. Attraktive Renditen möglich.

Nachteil: Mögliche Kursschwankungen und ein erhöhtes Verlustrisiko.

Der Produktvergleich nach Zahlen

Wie funktioniert eigentlich ein Offener Immobilienfonds wie hausInvest?

Lassen Sie uns gerne genauer auf das Thema Offene Immobilienfonds blicken. Im folgenden Video erfahren Sie, wie sie funktionieren und wie und wann Sie investieren können:

Mein Spartipp für Sie: Geld ansparen ab 10 Euro

Regelmäßig sparen? Monatlich etwas beiseitelegen? Mit dem hausInvest Sparplan zum Fondssparen können Sie bereits ab 10 Euro im Monat anlegen und Ihr Vermögen Schritt für Schritt aufbauen. Eine größere Summe als Kapitalanlage ist möglich, aber kein Muss. Sinnvoll sparen heißt, mit Blick auf Ihre individuelle Finanzsituation und Ihre Sparziele das richtige Produkt zu finden. Wichtig ist nur – und das ist ein weiterer Tipp von mir, den ich jedem wirklich ans Herz legen kann: Der richtige Moment zum Anlegen und Ansparen ist immer genau jetzt, damit Ihr Geld nicht der Inflation zum Opfer fällt.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Rechtliche Informationen


1 Wertentwicklung Stand: 30.09.2019. Berechnet nach BVI-Methode (ohne Ausgabeaufschlag, Ausschüttung sofort wieder angelegt). Wertentwicklungen der Vergangenheit bieten keine Gewähr für die Zukunft.