Unsere Verantwortung – unsere Vision

Auf dem Weg zum nachhaltigen und digitalen Assetmanager

Der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen ist das drängende Thema unserer Zeit. Als Spezialist für Sachwert-Investments können wir einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Wir haben diese Verantwortung übernommen und sind auf dem Weg – hin zu einem nachhaltigen, digitalen und zukunftsorientiertem Assetmanagement.

Drei Säulen der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit kann nur erreicht werden, wenn wirtschaftliche, soziale und ökologische Aspekte gleichrangig behandelt werden. Unsere Nachhaltigkeitsstrategie stützt sich daher auf drei Grundpfeiler: Eine zukunftsorientierte Unternehmensführung, eine gelebte Verantwortung für Umwelt und Soziales und die nachhaltigen Assets im Immobilienportfolio. 

Passend dazu würdigte die Rating Agentur Scope den ganzheitlichen Ansatz der Commerz Real im Bereich Digitalisierung und deren Nutzungskonzepte sowie vor allem die WiredScore Zertifizierung der hausInvest Immobilien. Die Commerz Real, das Mutterunternehmen von hausInvest, erhielt den Special Award Innovation 2020.  

Initiative Responsible Real Estate

Immobilien sind für etwa 30 Prozent der deutschen CO2-Emmisionen verantwortlich.1 Wir haben uns als Commerz Real verpflichtet, den CO2-Fußabdruck (carbon footprint) unseres Immobilienportfolios langfristig zu verbessern – und bündeln alle Maßnahmen in der Initiative Responsible Real Estate. Dazu arbeiten wir an verschiedenen Projekten, ein Beispiel: Bereits seit geraumer Zeit werden alle Gemeinschaftsflächen des deutschen hausInvest Immobilienportfolios mit Ökostrom versorgt und wir bauen diese Partnerschaft weiter aus.

Zertifizierte hausInvest Immobilien

LEED-Nachhaltigkeitszertifikat, BREEAM Zertifizierung oder DGNB-Gold-Standard für Nachhaltigkeit – hier sehen Sie exemplarisch acht zertifizierte Immobilien aus dem hausInvest Portfolio. Wenn Sie Ihren Cursor über ein Bild bewegen, erfahren Sie mehr über die Immobilien.

2 Amsterdam

internationales Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM in der Kategorie Excellent

Westfield London

internationales Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM

Charles Square Center Prag

internationales Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM

Tulipan House

internationales Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM in der Kategorie sehr gut

Neue Direktion Köln

DGNB-Gold-Standard für Nachhaltigkeit

West Fulton, Chicago

internationaler Standard LEED Zertifikat in Gold

HighLight Towers München

internationaler Standard LEED Zertifikat in Gold

Omniturm Frankfurt (in Bau)

LEED-Nachhaltigkeitszertifikat in Platinum nach Fertigstellung angestrebt

Die Zertifikate und ihre Bedeutung

BREAAM

Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology. BREEAM ist das älteste und am weitesten verbreitete Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen. Es wurde 1990 in Großbritannien entwickelt.

LEED

Leadership in Energy and Enviromental Design. Zur Klassifizierung nachhaltiger Gebäude wurde das US-amerikanische System 1998 auf Basis des britischen Zertifizierungssystems BREEAM weiterentwickelt.

DGNB

Seit Januar 2009 gibt es in Deutschland die Auszeichnung für nachhaltiges Bauen. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt des damaligen Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (heute: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) und der 2007 gegründeten Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Digitale Infrastruktur? Ausgezeichnet!

Einen weiteren wichtigen Meilenstein hat hausInvest Ende September 2019 erreicht: Das Büroportfolio des Fonds wurde von Wired Score auf Kriterien für digitale Infrastruktur wie Handyempfang, Internetanbindung usw. geprüft und bewertet. Das Ergebnis: Rund 80 Prozent der hausInvest Büro-Immobilien, zirka 350.000 Quadratmeter Fläche, haben das Wired Score Zertifikat mindestens in Gold oder sogar in Platin erhalten. Der Omniturm in Frankfurt und The National in Chicago erreichen die höchste Zertifizierungsstufe WiredScore Platin. Damit ist hausInvest der erste Offene Immobilienfonds mit einer konsequenten Strategie für digitale Infrastruktur auf Portfolioebene.

Bereits über 80 % aller Büros sind WiredScore zertifiziert

Eine Auswahl der zertifizierten hausInvest Immobilien

Jens Böhnlein

Digitale Infrastruktur wird mehr und mehr zum zentralen Erfolgsfaktor eines Bürogebäudes und damit zum wesentlichen Werttreiber für Investoren.

Jens Böhnlein, Global Head of Office and Industrial Commerz Real AG

Daten verstehen und nachhaltige Produkte entwickeln

An der Schnittstelle zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit bietet sich enormes Potenzial zur Entwicklung neuer Services und Produkte sowie zur Weiterentwicklung bestehender Angebote. Das DigitalWerk ist der Inkubator an dieser Schnittstelle. Als Co-Investor beteiligt sich die Commerz Real an der Arabesque S-Ray GmbH, einem international präsenten Anbieter von Nachhaltigkeitsanalysen. Mit "S-Ray Real Estate" ist erstmals die Entwicklung eines vollautomatiserten Nachhaltigkeits-Ratings in Echtzeit beabsichtigt. Damit sollen zukünftig erstmals die Nachhaltigkeitsdaten von Immobilien durch den Einsatz von smarten Technologien ganzheitlich, objektiv und in Echtzeit bewertet werden können.

Klimaschutz wird ohne Innovation und Digitalisierung nicht funktionieren. Man kann Dinge nur adäquat managen, wenn man vorher die Daten verstanden und generiert hat. Daher forschen wir sehr viel über Daten – in unserem DigitalWerk.

Andreas Muschter, Vorstandsvorsitzender der Commerz Real AG.

Das DigitalWerk – eine der modernsten Büroflächen Deutschlands

New Work, Denkfabrik, Testlabor und Showroom – in unserem jungen DigitalWerk treiben wir die digitale Transformation der Commerz Real weiter voran. Hier arbeiten rund 30 Mitarbeiter und entwickeln neue digitale Produkte und Services. Schauen Sie doch mal rein.

Auf gemeinsame Werte setzen

Fairness, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit spielen auch in der Beziehung zu unseren Kunden die entscheidende Rolle. Unsere Verhaltensgrundsätze, der sogenannte "Code of Conduct" mit konkreten Verhaltensregeln für unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter geht über die marktüblichen Standards hinaus. Er unterstützt uns dabei, dass Gesetze, Vorschriften und interne Regeln eingehalten werden und unsere Kunden, Anleger, Mieter und Geschäftspartner jederzeit auf korrektes, integeres Verhalten vertrauen können.

Die Compliance Grundsätze definieren unsere Mindeststandards und geben den Mitarbeitern von hausInvest und der gesamten Commerz Real einen Orientierungsrahmen für korrektes und moralisch einwandfreies Verhalten bei der täglichen Arbeit. 

Bereits im Juli 2017 hatte die Commerz Real eine Compliance-Zertifizierung von der „Initiative Corporate Governance“ (ICG) der deutschen Immobilienwirtschaft e.V. erhalten. Das Zertifikat wurde an uns vergeben, da wir ein Werte-Management-System nach der Satzung der ICG in Verbindung mit dem „Pflichtenheft zum Compliance-Management in der Immobilienwirtschaft“  eingerichtet haben. 

Wofür steht das Compliance-Zertifikat der ICG? 

Die ICG wurde im Herbst 2002 gegründet mit dem Ziel, Wettbewerbschancen der deutschen Immobilienbranche durch Standards für nachhaltige, werteorientierte Unternehmensführung zu verbessern. Vor diesem Hintergrund wurde das Zertifizierungssystem entwickelt, aus dem das Compliance-Zertifikat entstanden ist. Die Zertifizierung dokumentiert die Einrichtung eines Compliance-Management-Systems, das nationalen und internationalen Standards entspricht. 

Informationen zum Code of Conduct

Sie möchten mehr wissen?

Die Commerz Real misst der Vereinbarkeit ökonomischer, ökologischer und sozialer Ziele eine hohe Bedeutung bei. Sie ist in das Konzept unternehmerischer Verantwortung der Commerzbank eingebunden, die den Leitlinien der Global Reporting Initiative sowie der zehn Prinzipien der UN Global Compacts folgt und Teil der jährlichen Berichterstattung des Konzerns sind. Im Zentrum stehen dabei das ressourcenschonende Wirtschaften und die Energieeffizienz. Beide werden kontinuierlich gegen die unternehmensinternen Zielsetzungen gemessen.

Rechtliche Hinweise

 


hausInvest Halbjahresbericht Seite 29, Quelle Umweltbundesamt; 18.09.2019