Richtig Geld ansparen ohne Kaufkraftverlust

06.04.2022 4 Minuten Lesezeit

Porträtbild von hausInvest Ratgeberautor Thomas Henrich
Thomas Henrich
hausInvest Ratgeber-Autor
Zwei lächelnde Personen – ein Mann in einem gestreiften T-Shirt und einer Sonnenbrille und eine Frau in einem weißen T-Shirt und einer Sonnenbrille – umarmen sich vor einem Auto stehend; im Hintergrund ist ein Meer zu sehen.

Inhalt

Regelmäßig Beträge zur Seite legen bzw. Geld sinnvoll anlegen, das bedeutet schlichtweg, dessen Nutzung in die Zukunft zu verschieben. Das ermöglicht später größere Summen auf einmal zur Verfügung zu haben - entweder um lang gehegte Pläne umzusetzen oder um unvorhergesehene Ausgaben zu tätigen. 

Mit Fokus auf den Zinssatz

In gewisser Weise handelt es sich dabei um einen umgekehrten Kredit: 

  • Beim Kredit bezahlt man nach und nach die Summe zurück, die man sich geliehen hat – und zahlt Zinsen.
  • Beim Sparen legt man nach und nach etwas zur Seite und bekommt Zinsen – im besten Fall jedenfalls.  

Bekommt man jedoch keine (weil das Geld z.B. auf dem Girokonto liegt), wird es mit der Zeit weniger wert – denn durch die Inflation bekommt man in einigen Jahren weniger für einen Euro als heute. Also ist es wichtig, beim Ansparen so viel Zins oder Prozent Rendite zu erhalten, dass das Geld mindestens seine Kaufkraft erhält oder sogar dazu gewinnt. 

Wenn Sie Kapital ansparen möchten, wird Ihnen das meist nur mit anderen Geldanlageformen als dem Sparbuch oder dem Tagesgeldkonto gelingen. Wem Niedrigzinsen zu wenig und das Auf und Ab an der Börse zu viel sind, der profitiert beim Sparen gerade mit einem Offenen Immobilienfonds wie hausInvest dank Stabilität, Verlässlichkeit und Erfahrung. Lassen Sie sich von unserem Sparplan-Vergleich überzeugen. 


Monatlich sparen mit dem richtigen Geldanlageprodukt

Ein Überblick

Hochverzinst, jederzeit verfügbar und hundertprozentig sicher – das wäre die richtige Geldanlage. Leider ist dies höchstens eine Wunschvorstellung und in der Realität nicht zu finden. Wer monatlich sparen möchte, muss für sich entscheiden, wie viel Rendite er erzielen will, wie viel Risiko er eingehen kann und wie schnell das Geld verfügbar sein muss. Im Anschluss gilt es, sich ein entsprechendes Geldanlageprodukt zum Ansparen auszusuchen, das sich mit Blick auf die eigenen Bedürfnisse lohnen kann. 

Die folgende Einschätzung verschiedener Anlagemöglichkeiten gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie am besten Geld ansparen können. 


Bares zu Hause deponieren

 

Vorteil: Unabhängigkeit von Banken bei täglicher Verfügbarkeit des Geldes.

 

Nachteil: Durch die Inflation es zu einem Wertverlust Ihres Vermögens. Diebstahlrisiko. 


Spar- oder Tagesgeldkonto

 

Vorteil: Tägliche Verfügbarkeit des Geldes. Absicherung durch Einlagensicherung.

 

Nachteil: Minimale Zinsen meist weit unter der Inflationsrate führen zu Kaufkraftverlust des Geldes


Offene Immobilienfonds

 

Vorteil: Eine solide Rendite, bei geringem Risiko. Anlegerschutz durch KAGB.

 

Nachteil: Das Geld ist nur unter Berücksichtigung von Kündigungs- und Mindesthaltefristen verfügbar.


Aktien oder ETF

 

Vorteil: Grundsätzlich tägliche Verfügbarkeit. Attraktive Renditen möglich.

 

Nachteil: Mögliche Kursschwankungen und ein erhöhtes Verlustrisiko.


Geld ansparen im Vergleich: Fakten und Zahlen verschiedener Anlageprodukte

Kategorie  hausInvest Tagesgeld  Aktien 
Zinsen/Rendite  2,4 p.a. 0 % p.a.  -44 % bis +66 % p.a.
Verfügbarkeit 

Haltefrist 2 Jahre

Kündigungsfrist 12 Monate

Verfügbarkeit an Banköffnungstagen  Verfügbarkeit prinzipiell börsentäglich 
Schwankungen  geringe Schwankungen  keine Schwankungen  extreme Schwankungen möglich 
Mindestanlagebetrag  ab 10 € / Monat  Betrag frei wählbar  i.d.R. ab 25 € / Monat 

Breite Streuung: Wie Sie Ihr Geld sinnvoll ansparen und gleichzeitig Anlagerisiken senken

Um Ihr Geld am besten zu sparen und für Sie arbeiten zu lassen, sollten Sie gleichzeitig auf eine möglichst gute Risikostreuung achten: Mit der sogenannten Diversifikation verteilen Sie Ihr Kapital auf unterschiedliche Geldanlagen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich ein Portfolio aufbauen, das Geldanlagen verschiedener Anlage- und Risikoklassen beinhaltet. 

Wer Geld sinnvoll sparen und anlegen möchte, investiert also sowohl in eine solide Basis wie einen Offenen Immobilienfonds, gleichzeitig können auch Teile Ihres Kapitals in risikoreichere Produkte wie Aktien oder ETFs investiert werden.  

Welche Strategie Sie im Detail verfolgen, hängt von Ihrer Risikotoleranz sowie von Ihrem Anlagehorizont ab: Welches Risiko können Sie für eine höhere Rendite in Kauf nehmen und für wie viele Monate oder Jahre können Sie Ihr Geld entbehren? 

Möchten Sie beispielsweise bald wieder auf Ihr Geld zugreifen können, sollten Sie nur einen kleineren Teil Ihres Geldes in Anlagen mit langen Laufzeiten von 10 bis 20 Jahren investieren. 

Wie Sie also am besten Geld sparen und anlegen, hängt ganz von Ihren persönlichen Vorlieben und Ansprüchen sowie Ihrer entsprechenden Investmentstrategie ab. 

Wie funktioniert eigentlich ein Offener Immobilienfonds wie hausInvest?

Mein Spartipp für Sie: Geld ansparen ab 10 Euro

Regelmäßig sparen? Monatlich etwas beiseitelegen? Mit dem hausInvest Sparplan können Sie bereits ab 10 Euro im Monat Ihr Geld sinnvoll sparen und Ihr Vermögen Schritt für Schritt aufbauen. Eine größere Summe als Kapitalanlage ist möglich, aber kein Muss. 

Sinnvoll Kapital ansparen heißt mit Blick auf Ihre individuelle Finanzsituation und Ihre Sparziele das richtige Produkt zu finden. Um gleichzeitig die Risiken Ihrer Geldanlage zu minimieren, lohnt es sich, verschiedene Produkte miteinander zu kombinieren. So sorgen Sie dafür, dass die Risiken gestreut werden und Ihre Anlage insgesamt besser abgesichert ist. 

Wichtig ist nur – und das ist ein weiterer Tipp von mir, den ich jedem wirklich ans Herz legen kann: Der richtige Moment zum Kapitalansparen und Anlegen ist immer genau jetzt, damit Ihr Geld nicht der Inflation zum Opfer fällt. 

Über den Autor

Porträtbild von hausInvest Ratgeberautor Thomas Henrich
Thomas Henrich
hausInvest Ratgeber-Autor
Im Netz kursieren manchmal schwer verdauliche Definitionen aus unterschiedlichen Quellen. Grundlegendes Fachwissen, einfach und kompakt erklärt, ist hingegen selten anzutreffen. Mit meinen Beiträgen möchte ich Ihnen zunächst das Basiswissen vermitteln und Sie im Anschluss dazu einladen, gemeinsam darauf aufzubauen. Dabei bediene ich mich vieler anschaulicher Beispiele aus meiner über 20-jährigen Erfahrung im Commerzbank Konzern und erkläre komplexe Sachverhalte mithilfe von Grafiken und Vergleichen.

Mein Wunsch ist es, Sie mit profundem Wissen auszustatten. Das Thema „Finanzielle Allgemeinbildung“ ist seit vielen Jahren etwas, wofür ich mich tatkräftig engagiere. Das Ziel ist es, dass Sie am Ende eigenständig die richtige finanzielle Entscheidung für Ihr Leben treffen können.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!