Wann ist eine Geldanlage nachhaltig?

„Nachhaltige Geldanlagen ergänzen die klassischen Kriterien der Rentabilität, Liquidität und Sicherheit um ökologische, soziale und ethische Bewertungspunkte“.
Quelle: Forum Nachhaltige Geldanlagen
Dabei wird das bei der Finanzanlage bekannte wirtschaftliche Dreieck ergänzt. Klassischerweise soll es die Ansprüche an Ertrag, Liquidität und Sicherheit ausbalancieren. Nachhaltigkeit setzt diese wirtschaftlichen Ziele in einen größeren Kontext und platziert soziale und ökologische Aspekte gleichwertig daneben. Die Idee hinter den drei Nachhaltigkeitssäulen: Alles wirkt zusammen und baut aufeinander auf. Die Wirtschaftlichkeit thront nicht an der Spitze, sondern ihr Erfolg gründet sich auf einer gesunden Umwelt und einem fairen gesellschaftlichen Miteinander. Ohne intakte Basis stürzt das Kartenhaus früher oder später zusammen.