Außenansicht: Es wird ein Überblick über die hausInvest Immobilie Tucherpark in München gezeigt

Bezahlbarer Wohnraum am Englischen Garten

Am Münchner Tucherpark: Hinter den Kulissen

08.03.2022 8 Minuten Lesezeit

Seit dem Ende des Jahres 2019 befindet sich das Münchener zehn Gebäude umfassende Quartier „Am Tucherpark“ im hausInvest Portfolio. Gemeinsam mit dem Projektentwickler Hines, erwarb die Commerz Real das Quartier von der Hypovereinsbank. Auf dem Gelände der ehemaligen, autogerechten Bürosiedlung mit dem rund 167.000 m² großen Planungsgebiet und einer oberirdischen Geschossfläche von rund 137.000 m² soll dringend benötigter Wohnraum entstehen. Somit wird Platz für Leben, Wohnen und Arbeiten aller Einkommensgruppen geschaffen, indem die vorhandenen Gebäude, Wege und Grünflächen nachhaltig weiterentwickelt sowie neue Strukturen ökologisch und mit Blick auf kommende Generationen ergänzt werden.    

„Gemeinsam mit der Commerz Real verfolgen wir eine langfristige und nachhaltige Entwicklungsstrategie für den Tucherpark. Die bisherige Insel mitten in München soll Teil der Stadt werden. Für uns ist das Areal ein Herzensanliegen, denn wir schreiben ein neues Kapitel in der Geschichte des Tucherparks.“

Das Quartier  ist heute zwar vielen Münchnerinnen und Münchnern kaum bekannt, hausInvest hat für den Tucherpark aber große Pläne, die das ändern sollen. So soll das Hotel im „Tucherpark“ erhalten bleiben; Geschäfte, Gastronomie sowie Kultur- und Freizeitangebote auf der Gelände werden neu angesiedelt, während die Wohnungen voraussichtlich zur Miete angeboten sollen. Die Lage ist außergewöhnliche:.

Durchflossen wird das Areal vom Eisbach und ist in eine grüne Landschaft eingebettet, begrenzt von der Ifflandstraße und Isar im Osten und dem Englischem Garten im Westen. In der Vergangenheit bildete der Tucherpark ein vom Englischen Garten abgetrennter Bereich, da er in seiner bisherigen Geschichte industrielle genutzt wurde. Es ist allerdings geplant, durch die Öffnung des Geländes eine ganz behutsame Anbindung an den Englischen Garten zu ermöglichen. Gemeinsam mit der Stadt München werden sich die Objektmanager überlegen, welche Maßnahmen eine sinnvolle Anbindung an das bestehende ÖPNV-Netz gestatten. Darüber hinaus wird an einem neuen, integralen Mobilitätskonzept gearbeitet, welches nicht nur für das Quartier, sondern gegebenenfalls auch darüber hinaus funktioniert.

„Wir verstehen uns als langfristiger Bestandhalter mit sozialer Verantwortung“

Porträtbild von Mario Schüttauf, Head of Portfoliomanagement
Mario Schüttauf
hausInvest Fondsmanager
Der Blick in den Tucherpark zeigt heute ein Areal voller Gegensätze. Auf der einen Seite ist er durch die prägenden Gebäude, die wertvollen Bäume und Grünflächen sowie die Kunstwerke ein verstecktes Kleinod. Auf der anderen Seite gibt es jedoch eine Reihe von Defiziten, wie die überdimensionierten Straßen und Parkplätze, die wenig einladenden Erdgeschosszone, die Monostruktur oder auch die Abschottung gegenüber den umliegenden Vierteln. Daher wollen wir den Bestand behutsam weiterentwickeln, um die Qualitäten zu stärken und die Schwächen zeitgemäß aufzulösen.