Außenansicht: Es wird die Fassade der hausInvest Immobilie Omniturm in Frankfurt am Main abgebildet

Der Turm mit dem Hüftschwung

Der Omniturm: Ein Portrait

14.02.2022 5 Minuten Lesezeit

Bereits im Herbst 2018 hat hausInvest das Büro- und Wohnhochaus Omniturm in Frankfurt gekauft, zwei Jahre vor der Fertigstellung. Eine Pioniertat, denn der 190-Meter-Turm ist das erste Gebäude in der Form der neuen städtischen Koexistenz von Leben und Arbeiten in einem in der Finanzhauptstadt Deutschlands. Das erstes Hybridhochhaus ist ein engagiertes Plädoyer für neues Wohnen und Arbeiten in der Stadt.
„Eine schöne Bestätigung für die Qualität von Immobilie und Lage.“

Porträtbild von Mario Schüttauf, Head of Portfoliomanagement
Mario Schüttauf
hausInvest Fondsmanager
Der Name „Omniturm“ (von lateinisch omni = alle) spielt auf das gleichzeitige Wohnen und Arbeiten in einem Hochhaus an., Auf 45 Stockwerke  verteilen sich mehr als 54.000 Quadratmetern Mietfläche, von welchen circa 44.200 Quadratmeter auf flexibel teilbare Class-A-Büroflächen, 8.200 Quadratmeter auf 147 hochwertige Mietwohnungen und 1.700 Quadratmeter auf Restaurant- und Eventflächen entfallen. Darüber hinaus bietet eine Tiefgarage mehr als 204 Stellplätzen. Der Turm ist zertifiziert nachhaltig und digital: er ist mit dem Nachhaltigkeitszertifikat LEED ausgestattet und für seine digitale Infrastruktur WiredScore-zertifiziert, beide Male in der höchsten Auszeichnungsstufe Platinum.
Eine Drohnenaufnahme der Frankfurter Skyline worin sich die hausInvest Immobilie Omniturm befindet.
Außenansicht: Es wird die Fassade der hausInvest Immobilie Omniturm in Frankfurt am Main abgebildet

Darüber hinaus macht die hochtransparente Architektur der hausInvest-Immobilie das Wohnen und Arbeiten in einem Meisterstück der Architektur zu einem außerordentlichen Erlebnis und hebt die Maßstäbe für Qualität und Materialien auf ein neues Level. Kreiert wurde das Frankfurter Landmark-Gebäude durch den international mehrfach preisgekrönten Architekten Bjarke Ingels, welcher u.a. den zweiten Turm des neuen World Trade Centers in New York City entworfen hat. Metall-Glas Fassade unterstreicht die charakteristischen Eigenschaften des  Omniturm: Licht, Offenheit und Transparenz. Von den positive Charakterzügen profitieren dabei neben den Mietern auch die vielen Gäste des Gebäudes.

Charakteristisch für den Omniturm ist aber auch die markante, einem „Hüftschwung“ gleichkommenden, spiralförmigen Achsenverschiebung aus dem Zentrum heraus auf halber Höhe des Gebäudes. So ziehen sich die Wohnetagen mit dem Lauf der Sonne nach oben und öffnen sich mit großzügigen Terrassenflächen, welche sich über die komplette Länge des Gebäudes erstrecken. Breite Terrassen für die BewohnerInnen werden durch die Versetzung des Wohnbereichs zwischen der 15. und 22. Etage um teilweise bis zu vier Meter von der Grundlinie des Gebäudes ermöglicht. Die Dachterrasse auf 180 Metern Höhe und der darunterliegende Gemeinschaftsbereich im 44. Stockwerk bieten Raum für informelle Gespräche zwischendurch. Die elegante visuelle Präsenz des hausInvest-Hochhauses inspiriert ein besonderes Arbeitsklima. Auf den Außenanlagen des Omniturms stehen den anmietenden Unternehmen besondere Technologie- und Kreativbereiche zur Verfügung, welche ambitionierten Unternehmen ein großes Maß kreativer Entfaltung ermöglichen.