Es wird der Außenbereich und die Außenfassade der hausInvest Immobilie Widok Towers in Warschau abgebildet

"Future office project of the year"Die Widok Towers

22.11.2022 4 Minuten Lesezeit

„Widok Towers“ mit
„Office building of the year“-Award ausgezeichnet

Schon kurz nach Fertigstellung des Landmark-Buildings im Jahr 2020 durch die S+B Gruppe wurden die Warschauer „Widok Towers“ von EuropaProperty mit dem „Future office project of the year“-Award gewürdigt. In diesem Jahr kam für das aus zwei 95 Meter hohen Türmen bestehende Bürohaus-Ensemble die Auszeichnung mit dem „Office building of the year“-Award durch das Magazin Eurobuild on top.

Außergewöhnliche Jury: über 400 Mieter aus ganz Polen

Das ist allein deshalb bemerkenswert, weil die Jury nicht wie üblich aus Experten bestand, sondern aus mehr als 400 Büromietern, die in einer landesweiten Studie befragt worden waren. Für den Award qualifiziert hatten sich 22 Bürogebäude in Polen, die Kriterien dafür waren: seit mindestens einem Jahr belegt, mindestens zehn Mieter und ein Vermietungsstand von mindestens 70 Prozent. Anhand von 31 Fragen sollten die Büromieter für den Bürosektor typische Aspekte bewerten wie das Mietniveau, den Standort und die Dienstleistungen des Gebäudemanagements. Gewertet wurde anhand einer Skala von  –5 (völlig unzufrieden) bis +5 (völlig zufrieden).

Im aufstrebenden Warschau bestens investiert

Das Ergebnis war mit Spannung erwartet worden. Zahlreiche Bürogebäude, die vor der Pandemie oder in deren Anfangsphase fertiggestellt wurden, konnten zum ersten Mal in die Erhebung aufgenommen werden. So auch die „Widok Towers“. Der erste Platz bei den prestigeträchtigen Eurobuild CEE-Awards in der Kategorie „Office building of the year“ bestätigt hausInvest in seiner Strategie, auf Premium-Immobilien in Top-Lagen zu setzen. In der aufstrebenden polnischen Hauptstadt gehören zwei weitere Objekte zum hausInvest-Portfolio: die beiden Bürogebäudekomplexe „Millennium Park“ im Stadtteil Mokotów und das innenstadtnahe „Tulipan House“.
commerzreal-hausinvest-office-widok-towers-warsaw-view-03
commerzreal-hausinvest-office-widok-towers-warsaw-exterior-05
commerzreal-hausinvest-office-widok-towers-warsaw-exterior-02
commerzreal-hausinvest-office-widok-towers-warsaw-exterior-03
commerzreal-hausinvest-office-widok-towers-warsaw-aerial-03
commerzreal-hausinvest-office-widok-towers-warsaw-view-01
commerzreal-hausinvest-office-widok-towers-warsaw-sorrounding-03
commerzreal-hausinvest-office-widok-towers-warsaw-interior-07

Nachhaltig, komfortabel, lebenswert

Die mit dem internationalen Nachhaltigkeitszertifikat LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) in der höchsten Kategorie Platin zertifizierten „Widok Towers“ bieten ein ebenso attraktives wie angenehmes Arbeitsumfeld. Während das Entree durch die 15 Meter hohe, lichtdurchflutete Lobby immer wieder aufs Neue beeindruckt, haben sich die begrünten Gemeinschaftsflächen und Innenhöfe als Netzwerkzonen etabliert. Shopping- und Gastronomieangebote sind ebenso vorhanden wie 8 schnell fahrende Aufzüge,158 Stellplätze für Autos, 56 Parkplätze für Fahrräder sowie 11 Duschen und 33 Schließfächer für Radfahrer. Die zentrale Lage direkt neben der berühmten Rotunda in der Nähe des Kulturpalasts wie auch die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr lassen ebenfalls nichts zu wünschen übrig.

Renommierte Mieter und eine anhaltend hohe Nachfrage

Zu den solventen, langfristigen Mietern gehören unter anderem die Finanz- und Architekturabteilung sowie die Planungskommission der Warschauer Stadtverwaltung, die Klinikkette Enel Med, das Immobilienunternehmen Movatoo, das deutsche Versicherungsunternehmen Funk Gruppe, das Beratungs- und Investmentunternehmen Vortune Equity sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Advantage Austria. Nicht von ungefähr bescheinigt Jens Böhnlein, Bereichsleiter Asset Management und Nachhaltigkeit der Commerz Real, dem Objekt hervorragende „Aussichten“ („Widok“ heißt aus dem Polnischen übersetzt Aussicht): „Die Büroflächen in den ,Widok Tower‘ gehören zu den attraktivsten und modernsten auf dem Warschauer Markt. Das spüren wir deutlich an der Nachfrage.“