Ein Mann in einem blauen T-Shirt sitzt in seinem Rollstuhl mit dem Rücken zur Kamera und mit seinen Händen hinter dem Kopf und guckt durch Glaswände in die Ferne; auf seinem Tisch ist ein Laptop zu sehen.

Der Stabilisator

Ruhe im Depot mit hausInvest

12.01.2022 8 Minuten Lesezeit

Wenn es an den Börsen kracht, steigt bei Anleger:innen der Wunsch nach Sicherheit im Depot. Doch wie lässt sich das verwirklichen, angesichts der politischen Entwicklungen und Aktienmärkten im Dauerstress?

Die Antwort klingt simpel: Lege nie alle Eier in einen Korb! Diese Börsenweisheit geht zurück auf Harry Markowitz, einen amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler. Nach seiner Portfoliotheorie sollen Anleger ihr Geld nicht ausschließlich in eine Anlageklasse wie etwa Aktien investieren, sondern immer in möglichst viele Anlageklassen streuen. Sie sollen also – um im Bild zu bleiben – die Eier in viele verschiedene Körbe legen. Mit einer breiten Streuung in Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Fonds und Immobilien lassen sich Verluste begrenzen, Risiken streuen – und Nerven schonen.

Markowitz hat seine Theorie bereits in der 1950er Jahren entwickelt und bewiesen, dass eine breite Streuung im Depot das Risiko senkt. Dafür wurde er 1990 mit dem Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet, zusammen mit Merton H. Miller und William F. Sharpe.

Ruhe im Depot mit hausInvest, dem Offenen Immobilienfonds

Ein Offener Immobilienfonds wie hausInvest ist eine gute Beimischung für jedes Depot. Im Idealfall sollte der Immobilienanteil zwischen 15-20 Prozent betragen. Denn Immobilien stehen für Wertstabilität und Inflationsschutz. Ihr Wert entwickelt sich weitgehend unabhängig vom Aktien-, Renten- und Geldmarkt.

Mit einem Offenen Immobilienfonds können Anleger mit überschaubaren Mitteln ein Immobilieninvestment realisieren, bei hausInvest mit Anteilen bereits ab 50 Euro. Mit seiner geringen Volatilität, den planbaren Erträgen und der verlässlichen Ausschüttung jeweils im Juni wirkt hausInvest wie ein Stabilisator für das Depot – auch in schwierigen Zeiten.

Stabil durch alle Krisen

Ein Offener Immobilienfonds wie hausInvest ist eine gute Beimischung für jedes Depot. Im Idealfall sollte der Immobilienanteil zwischen 15-20 Prozent betragen. Denn Immobilien stehen für Wertstabilität und Inflationsschutz. Ihr Wert entwickelt sich weitgehend unabhängig vom Aktien-, Renten- und Geldmarkt.

Mit einem Offenen Immobilienfonds können Anleger mit überschaubaren Mitteln ein Immobilieninvestment realisieren, bei hausInvest mit Anteilen bereits ab 50 Euro. Mit seiner geringen Volatilität, den planbaren Erträgen und der verlässlichen Ausschüttung jeweils im Juni wirkt hausInvest wie ein Stabilisator für das Depot – auch in schwierigen Zeiten.