So einfach ist der Start ins Immo-Investment

05.04.2022 4 Minuten Lesezeit

Porträtbild von hausInvest Ratgeberautor Thomas Henrich
Thomas Henrich
hausInvest Ratgeber-Autor
Ein junger dunkelhaariger Mann in schwarzer moderner Brille in einem weißen Hemd, einem dunklen Anzug mit einer roten Krawatte steht draußen vor einem Gebäude und lächelt, auf sein Tablet blickend.

Inhalt

Nach wie vor sieht ein Großteil der Anleger:innen Immobilien als ihren Favoriten. Die Verankerung in Sachwerten sorgt bei den meisten Formen des Immobilien-Investments für eine Stabilität, die kaum eine andere Sparte bietet. Was immer sich tut in der Welt – Grundstücke und Gebäude bleiben, Mieter wollen wohnen und auch Unternehmen brauchen Räume. 

Ein weiterer unschlagbarer Vorteil von Immobilien ist ihre Anschaulichkeit. Man versteht einfach viel besser, womit man es zu tun hat, wenn von Wohnprojekten, Hotelkomplexen oder Lagerhallen die Rede ist. 

Den Finanzmathematiker interessiert das wenig, den normalen Anlegenden schon. Mit Immobilien hat man einfach etwas Greifbares in der Tasche, selbst wenn die Geldanlage technisch betrachtet auf Dutzende oder Hunderte von Objekten verteilt ist.  

Typisch Immobilien: ein solides Fundament

Was Immobilien also quasi von Haus aus bieten, ist Stabilität. Die Wertentwicklung der Investments hängt – von wenigen Ausnahmen abgesehen – kaum oder gar nicht von den generellen Konjunkturzyklen der globalen Wirtschaft ab. Börsenkurse mögen Pogo tanzen – ein Offener Immobilienfonds bleibt unbeeindruckt. Vielfach sind die Wertschwankungen so gering, dass der Kursverlauf wie sein eigener Mittelwert erscheint, glatt und gerade und meistens nach oben.  

Sparbuch vs. Immobilien – welche Anlage bringt mehr?

Mickerzins und Wertverlust haben vielen Deutschen schon vor Jahren den Spaß an ihrer liebsten Geldanlage genommen. Wer heute hundert Euro auf dem guten, alten Sparbuch hat, wird davon in zehn Jahren nur noch für etwas über sechzig Euro Gegenwert erhalten. Die Rendite bei Immobilien verspricht zwar keinen Casino-Jackpot. Doch gut aufgestellte Immo-Anlagen werfen konstant Erträge ab. 

Schauen Sie sich einfach erst mal um

Womit wir bei der Auswahl einer geeigneten Anlage wären. Der Überblick dazu fällt leicht. Viele Geldinstitute und einige Spezialanbieter haben gut geschriebene, leicht lesbare Erläuterungsseiten dazu ins Netz gestellt. Dort findet man dann Angebote für Offene oder Geschlossene Immobilienfonds, Crowdinvestment, vereinzelt auch Immobilien-Aktien, -ETFs und Anleihen. Umrahmt wird das Ganze von Erläuterungen zum Vorgehen, teilweise Pros und Cons oder FAQs.  

Wer zwei oder drei dieser Seiten durchgelesen hat, wird meistens schnell wissen, in welche grobe Richtung seine Interessen gehen: 
  • Will ich eher vorsichtig an die Sache gehen oder mit Schwung und höherem Risiko? 
  • Will ich lieber die Fachleute machen lassen oder reizt mich ein tolles Projekt, das ich mir sogar vor Ort anschauen könnte? 
  • Wie groß ist mein Budget? 
  • Will ich regelmäßig kleine Summen sparen oder habe ich eine größere Summe, die untergebracht, eventuell verteilt werden sollte? 
Dazu findet sich dann auch leicht das passende Investment und der richtige Anbieter. 

Fertig auf 3: So leicht bringen Sie Ihr Geld unter

Viele Anlagen bieten einen Sparplan. Dort sind Sie schon mit einem kleinen Betrag dabei und nutzen zusätzlich den Vorteil, dass Ihr Gesamtertrag selbst dann zulegt, wenn der Kurs einmal nachgibt. Sie haben also die Wahl, wie Sie Ihr Geld einbringen: Sie können regelmäßig sparen, wie Sie es vom Sparbuch gewohnt sind. Sie können aber auch Ihr verlustbringendes Sparkonto leerräumen und Ihr Geld in einem Satz verschieben und ein wenig aufteilen: zum Beispiel einen Teil auf die „Hohe Kante" eines Offenen Immobilienfonds, einen Teil zu einem interessanten Crowdinvesting-Projekt. 

Durch das Internet sind alle weiteren Schritte heute denkbar einfach:

  1. Wie beim Sparen das Konto brauchen Sie für Wertpapiere (die schon längst nur noch als Datensätze existieren) ein Depot. Sie können es beim Anbieter des Investments bequem online einrichten oder ein bereits vorhandenes nutzen. 
  2. Dann wählen Sie die Art des Investments sowie „Kaufen" oder „Sparen", 
  3. setzen den Betrag ein – und fertig! 
Lust, es selbst mal zu probieren? Dann klicken Sie doch auf den Banner und schauen Sie sich unser Angebot an. Alternativ lade ich Sie herzlich dazu ein, Ihr Wissen zum Themenfeld Immobilien-Investments in den nächsten Artikeln weiter zu vertiefen. 
In Immobilien investieren: Was möchte ich? Wie viel kann und möchte ich investieren? Welchen Aufwand möchte ich betreiben? Antworten auf die Fragen finden Sie in unserem Video.

Über den Autor

Porträtbild von hausInvest Ratgeberautor Thomas Henrich
Thomas Henrich
hausInvest Ratgeber-Autor

Im Netz kursieren manchmal schwer verdauliche Definitionen aus unterschiedlichen Quellen. Grundlegendes Fachwissen, einfach und kompakt erklärt, ist hingegen selten anzutreffen. Mit meinen Beiträgen möchte ich Ihnen zunächst das Basiswissen vermitteln und Sie im Anschluss dazu einladen, gemeinsam darauf aufzubauen. Dabei bediene ich mich vieler anschaulicher Beispiele aus meiner über 20-jährigen Erfahrung im Commerzbank Konzern und erkläre komplexe Sachverhalte mithilfe von Grafiken und Vergleichen.

Mein Wunsch ist es, Sie mit profundem Wissen auszustatten. Das Thema „Finanzielle Allgemeinbildung“ ist seit vielen Jahren etwas, wofür ich mich tatkräftig engagiere. Das Ziel ist es, dass Sie am Ende eigenständig die richtige finanzielle Entscheidung für Ihr Leben treffen können.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!