14.05.2020

Omniturm online abgenommen

Besondere Zeiten erfordern besondere Flexibilität. Damit die Schlussabnahme des Frankfurter Omniturms wie geplant über die Bühne gehen konnte, trafen sich die Projektbeteiligten in einer Videokonferenz. Nach sieben Stunden hatten alle das Schlussabnahmeprotokoll remote gemeinsam durchgearbeitet und der Omniturm wurde offiziell übergeben. Auch die LEED-Platinum-Zertifizierung der Immobilie wurde pünktlich zur Abnahme vergeben.

Erstes Hybridhochhaus Deutschlands

Eine kühne Architektur mit charakteristischem Hüftschwung: Der Omniturm ist aus der Frankfurter Skyline nicht mehr wegzudenken. Er ist Vorreiter eines neuen Trends, da er das erste Hochhaus mit echter Mischnutzung in Deutschland ist. Der 190 Meter hohe Hybridturm beherbergt gleichzeitig Büro-, Wohn- und öffentliche Flächen und steht mitten im Frankfurter Bankenviertel.

Kompetenz und gegenseitiges Vertrauen waren die Basis für ein erfolgreiches Gelingen.

Andreas Rauch, Abteilungsleiter, Real Estate Markets Transactions, Construction & Development bei der Commerz Real

Seit 2018 im hausInvest Portfolio

Im Jahre 2016 wurde der Grundstein für das 45-stöckige Hochhaus gelegt. Die ungewöhnliche Architektur entwarf der international preisgekrönte Architekt Bjarke Ingels der BIG Group. Der Ankauf ins Portfolio von hausInvest erfolgte im September 2018. Verkäufer war ein Joint Venture unter Führung des Projektentwicklers Tishman Speyer. Die Projektentwicklung bis zur erfolgreichen Schlussabnahme koordinierte innerhalb der Commerz Real der Bereich Construction & Development. 

Arbeiten, Wohnen und öffentliches Leben

Traditionelle Bürohochhausmieter, jüngere Startup-Nutzer und anspruchsvolle Wohnraummieter sind die Zielgruppen dieses einzigartigen Hochhauses. Zum Beispiel wird der Hybridturm ein dynamisches Technologie-Startup-Zentrum mit Creative-Office- und Co-Working-Flächen beherbergen. Dazu gehört auch eine Cafeteria und eine Common Lounge. Zu den weiteren Einrichtungen gehören Gemeinschaftsflächen, Fahrradstellplätze, Ladestationen für E-Fahrzeuge und weitere gastronomische Einrichtungen. Zudem gibt es einen direkten Zugang zum neu angelegten Park und zu den Plaza-Bereichen direkt neben dem Gebäude.

Langfristige Vermietungen

Das Konzept geht auf: 94 % der Büroflächen sind vermietet, meist mit langfristigen Mietverträgen. Zu den Mietern gehören zum Beispiel: Der Co-Working-Anbieter Spaces, die spanische Banco Santander, die US-Bank Morgan Stanley, die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells und der globale Immobiliendienstleister CBRE.

Hybridhochhäuser bei hausInvest

Neben dem Omniturm befinden sich bereits zwei ähnliche Projekte im hausInvest Portfolio: der 140 Meter hohe Wohn- und Hotelturm ONE FORTY WEST im Frankfurter Senckenberg Quartier und ab 2023 der 175 Meter hohe Donau-City-Tower 2 in Wien.

Das ONE FORTY WEST und den Omniturm sehen Sie hier im Video: 

Kennen Sie schon unsere neue Immobiliengalerie?

Dort finden Sie weitere Infos zum Omniturm.

Exposé anschauen

Weitere Meldungen